WEIN.WEIB.GESANG.
MUSIK UND WEIN

24.06.2019/25.06.2019 – 19:30 Uhr – Wein-Oertel

PROGRAMM

Europäische Chansons und Lieder mit Wein-Verkostung.

MITWIRKENDE

RAINER OERTEL, Moderation
STEFANIE ERNST, Gesang
ROLAND FISTER, Klavier

Die KLANGGRENZEN entführen in die Welt der Sinne. Und was belebt unsere Sinne mehr als eine Weinprobe mit Musik, bei der ganz tiefgründige Bezüge zwischen der Herkunft der Trauben auf der einen, und der Töne auf der anderen Seite hergestellt werden, zwischen Geschmack und Schmecken, zwischen Kosten und Zuhören. Ein Erlebnis der besonderen Art – im Mittelpunkt stehen Weine und Musik aus Österreich, Frankreich und Deutschland. Neue Sinneseindrücke versprochen – Hören Sie den Wein und schmecken Sie die Musik!
Die erste Auflage dieses mehrdimensionalen Konzerts 2017 war übrigens ein voller Erfolg – und die Karten schnell ausverkauft!

Chansons und Lieder u.a. von Peter Kreuder, Edith Piaf und Theo Mackleben

Moderierte Wein-Verkostung

 

KLASSIK.JAZZ.KUNST.
MUSIK UND BILDENDE KUNST

05.07.2019 – 19:30 Uhr – Kunstverein Coburg

PROGRAMM

Soloprogramm Kiev/Chicago:
Modest Mussorgskij – Bilder einer Ausstellung
Jazz

In Zusammenklang mit Werken des Kunstvereins Coburg

MITWIRKENDE

MARKUS BECKER, Klavier

Ein Paukenschlag für das KLANGGRENZEN-Festival: Der Weltstar das Klaviers kommt. Und Markus Becker hat Gegensätze im Gepäck: Neben den Bildern einer Ausstellung von Mussorkskij gestaltet er die zweite Hälfte des Konzerts einfach selbst mit Jazz. Mehr Grenzüberschreitung geht nicht – und das alles im wunderschönen Kunstverein Coburg in Zusammenklang mit Bildender Kunst!

Russland. Unendliche Weiten. Schier grenzenlose Wälder und unbegrenzte Einsamkeit. Der Künstler Andreas Kuhnlein präsentiert aus Hartholzstämmen gefertigte Holzplastiken, die diese Einsamkeit und Zerbrechlichkeit des Menschen in der Weite der Natur sichtbar machen; aber wie macht man dies hörbar? Modest Mussorgskij präsentiert nahezu alle Facetten der russischen Seele in seinem Werk "Bilder einer Ausstellung": tiefe Verlassenheit, pompösen Größenwahn und naturverbundene Menschlichkeit. Eine ideale Kombination. In scharfem Gegensatz zu diesen Naturdarstellungen und Menschenbeschreibungen steht auf der hörbaren Seite dieses Konzertabends der Jazz: ungreifbare Musik, oft gar  nicht in Noten gefasst. Die Gesellschaft von Beginn an über dieses Genres gespaltener Meinung. Und gerade mit gesellschaftlichen Phänomenen beschäftigt sich die Künstlerin Sabine Ostermann. Sie präsentiert Linolschnitte – rein der künstlichen, der chemischen Welt entnommen und in gleißenden Farben; ganz einfach Jazz zum Anschauen.

 

SCHICKSALSSCHLÄGE
MUSIK UND RELIGION

07.07.2019 – 11:00 Uhr – Alte Pakethalle

PROGRAMM

Anton Bruckner
Streichquintett F-Dur

Louis Vierne
Klavierquintett c-Moll Op. 42

MITWIRKENDE

ARAMIS TRIO: MARTIN EMMERICH, Violine
HEINER REICH, Violoncello
ENDRI NINI (a.G.), Klavier

DANIELA STEINMETZ, Violine
ANNEMARIE BIRCKNER, Viola
ANDREAS HILF, Viola
ANDREAS FUCHS, Moderation

Das Leben von Louis Vierne beinhaltete Licht und Schatten: Sein beruflicher Werdegang ist äußerst beachtenswert und er erfreute sich zeitlebens als Lehrer, Komponist und Organist großer Beliebtheit; sein Privatleben allerdings war von vielen Schicksalsschlägen durchzogen, die großen Einfluss auf seinen Kompositionsstil hatten.

Ausgehend von den Schicksalsschlägen dieses selten gehörten Komponisten wird in diesem Konzert die Grenzüberschreitung zur Religion gewagt: Ein Pfarrer moderiert die Matinée und lotet Gemeinsamkeiten und Transzendentales von Musik und Religion aus.

Gespielt wird die Musik unter anderem vom ARAMIS TRIO, das sich in Coburg bereits einen hervorragenden Ruf erspielt hat. Geiger des Trios ist Martin Emmerich, der Konzertmeister des Landestheaters Coburg.

 

ZAUBER.KUNST.LIED.
MUSIK UND MAGIE

09.07.2019 – 19:30 Uhr – Großer Saal St. Augustin

PROGRAMM

Lieder über Mystik und Magie von Hugo Wolf, Robert Schumann, Claude Debussy, Ernest Chausson und Felix Mendelssohn Bartholdy in Verbindung mit unglaublichen Wirklichkeiten

MITWIRKENDE

NORA LENTNER, Gesang
KLARA HORNIG, Klavier
DORIAN SCHNEIDER, Zauberei

In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft der Musikfreunde Coburg e.V.

Rätselhaftes und Naturbilder, Magisches und Unfassbares – ein Abend, bei dem Musik und Zauberei miteinander verschmelzen. Das renommierte Lied-Duo Nora Lentner und Klara Hornig verzaubert mit KunstLied und trifft dabei auf den Zauberer Dorian Schneider, der mit Wundern zum Bauklotzstaunen komponiert – ZauberKunst. Diese einzigartige Symbiose verlangt nach einer neuen Umschreibung, einer neuen Metapher, einer neuen Kunstform: dem ZauberKunstLied!

Lassen Sie für einen Abend die Wirklichkeit los und fallen Sie sicher in einen weichen Samt aus Täuschung und Ekstase, der die Sinne warm umspielt und langsam die Grenze zwischen hörbaren Wahrheiten und sichtbaren Unglaublichkeiten verblassen lässt.

 

ACHT.AUF.EINEN.STREICH.
MUSIK UND KABARETT

11.07.2019 – 19:30 Uhr – Alte Pakethalle am Güterbahnhof

PROGRAMM

Schon der Name dieser einzigartigen Gruppe lässt Kurioses vermuten und diesem Anspruch werden Sepp und die 7 Deppen in Ihren verrückten Shows mehr als gerecht: Dieses junge Ensemble verbindet auf einzigartige Weise Musik mit Kabarett!

MITWIRKENDE

 

„SeppDeppSeptett“:

PIA STAHL, AILEEN JENTER, JONATHAN BAUR (Horn)

ROBIN NIKOL, VALENTIN ERNY, SEBASTIAN GRÖLLER (Trompete)

MICHAEL RAST (Tuba)

FELIX FRITSCHI (Akkordeon)

Ursprünglich als Volks- und Tanzmusikgruppe gegründet, begeistern die acht Musiker vom SeppDeppSeptett heute ihr Publikum mit einer Mischung aus feinster Blasmusik und humoristischem Theater gepaart mit Tanz, Gesang und Comedy. In ihrem Programm „Acht auf einen Streich!“ begeben sich die 8 Musiker in die sagenhafte Welt der Gebrüder Grimm und gehen den geheimnisvollen Legenden und Mythen auf den Grund: Wer war Rumpelstilzchen wirklich? Wieso musste Schneewittchen wahrhaftig sterben? War Sepp im Glück tatsächlich glücklich? Und warum fraß der böse Wolf nicht alle sieben Depplein? Auf gewohnt fantastische, lustige und skurrile Art und Weise rollen die Acht vom SeppDeppSeptett die wohl bekanntesten Grimmschen Märchen völlig neu auf und sorgen mit Blechbläser-Power, Akkordeon-Klängen, Gesang und Comedy für beste Unterhaltung. Eines steht fest: Diese Show muss man gesehen haben!

Die Anzahl der Tickets ist auf 400 begrenzt – die Tickets müssen vorab an den genannten Vorverkaufsstellen abgeholt werden! Wir erbitten Spenden für den Verein "Hilfe für das behinderte Kind Coburg e.V."

MUSIK IN BEWEGUNG
MUSIK UND TANZ

25.06.2018 – 18:00 Uhr – Alte Pakethalle

PROGRAMM

Ludwig van Beethoven – Sinfonie Nr. 6 F-Dur Op. 68 „Pastorale“
Joseph Haydn – Ouvertüre zu "Der Apotheker"
Sergej Prokofiev – Sinfonie Nr. 1 in D-Dur, Op. 25 „Symphonie classique"

MITWIRKENDE

Orchester M18
Dirigent: Johannes Klumpp
Tanzkompagnie WE-DANCE
Choreografie: Volker Eisenach

Ein Kraftakt zum Auftakt des dritten KLANGGRENZEN-Festivals. Gemeinsam mit dem Kammerorchester M18 und seinen 45 Musikern stehen 10-15 Kinder und Jugendliche des Weimarer Vereins WE-DANCE auf der Bühne. Sie vertanzen die Musik von Prokofievs „Symphonie Classique“, bevor das Orchester Beethovens 6. Sinfonie „Pastorale“ konzertant zu Gehör bringt. 

Nachdem die WE-DANCE-Company über ein Schuljahr lang wöchentlich unter professioneller tanzpädagogischer wie choreografischer Leitung geprobt hat, trifft es für eine Woche auf die MusikerInnen des Orchester M18, um die gemeinsamen Auftritte vorzubereiten. In dieser Zeit wird es neben den Proben am Stück auch musikalische wie tänzerische Einheiten geben, in denen die beiden Gruppen intensiven Kontakt zueinander aufnehmen können.

Mit den Tanzprojekten sollen besonders die Jugendlichen erreicht werden, die auf Grund ihrer sozialen Herkunft oft nicht die Chance bekommen, an künstlerisch ambitionierten Angeboten teilzunehmen. Die Arbeit beginnt im täglichen Lebensumfeld der Kinder. Hier werden sie abgeholt und ihnen die Möglichkeit zur Teilhabe an neuen Begegnungen, Wegen und Herausforderungen geboten.

Ziel des Projektes ist die Inszenierung eines Dialogs zwischen allen beteiligten BühnenkünstlerInnen. Diesem „Gespräch“ liegt die Idee zu Grunde, den Tanz als ein weiteres Instrument ins Orchester zu integrieren und es doch mit einer anderen Körperlichkeit als Ausdrucksform zu konfrontieren. 

Außerdem soll durch die Begegnung ein neuer Raum und eine neue gemeinsame Sprache entstehen können. Schlüsselkompetenzen werden gestärkt und ein nachhaltiger, positiv geprägter Eindruck aus dieser Zeit soll von allen Beteiligten mitgenommen werden.

 

LADIES' NIGHT
Crossover

02.07.2018 – 19:30 Uhr – LEISE am Markt

Die Brassessoires sind zurück. Bereits 2016 begeisterten die 5 Musikerinnern beim KLANGGRENZEN-Festival vor ausverkauftem Haus. Standing Ovations und lange Zugabenrufe waren die Folge. Auf ein Neues beim Festival 2018!

Im Programm „Ladies’ Night“ wird der musikalische Bogen von zeitgenössischen Originalkompositionen für diese Besetzung über (Eigen-) Arrangements aus den Genres Pop, Jazz, Chanson und Volksmusik gespannt. Gespickt mit Geschichten, Märchen und Anekdoten aus der weiblichen Sicht der Blasmusik darf man sich auf einen unterhaltsamen Abend freuen. 

„Ihr skurril-spitzfindiger Humor gepaart mit cleveren Arrangements hat ihnen den Vergleich mit den „Mnozils“ eingebracht: beachtliche Blech-Lorbeeren also für den verführerischen Shake aus Klassik, Pop, Jazz, Chanson, Volksmusik, Frauenpower und ganz viel weiblechem Charme.“ (Sauerlandherbst 2013)

 

TANGO NIGHT – TANGO TRIFFT VIDEO
MUSIK UND VIDEO

04.07.2018 – 19:30 Uhr – Pfarrzentrum St. Augustin

PROGRAMM

Tangos von Diaz, Melo, Canaro u.a.

MITWIRKENDE

FLEX ENSEMBLE

Kana Sugimura, Violine
Anna Szulc-Kapala, Viola
Martha Bijlsma, Violoncello
Endri Nini, Klavier

Kostas Raptis, Bandoneon/Arrangements
Tosh Leykum, Video-Art

Tango! Eine knisternde Affäre zwischen Tanz und Musik. Der griechische Bandoneonist Kostas Raptis hat eigens für die Zusammenarbeit mit dem Flex Ensemble Tangostücke neu arrangiert – nicht nur Werke von Astor Piazzolla, sondern auch solche von anderen authentischen Tangokomponisten wie Diaz, Melo und Canaro. Die Spannbreite der Musik reicht von virtuosen und verrückten Miniaturen über Hochzeitswalzer bis hin zu intimen Liedern. Mit subtilen Videoprojektionen zur Erweiterung der musikalischen Dimension wird dieses Programm lebendig.

 

MUSIC SLAM – FORELLENGESCHNETZELTES VOM FEINSTEN
MUSIK UND SPRACHE

08. Juli 2018 – 19.30 Uhr – Haus Contakt

PROGRAMM

RALPH VAUGHAN WILLIAMS: Klavierquintett c-Moll (1903)

FRANZ SCHUBERT: Klavierquintett Op. post. 114 – D 667 in A-Dur „Forellenquintett“

MITWIRKENDE:

ARAMIS TRIO
Martin Emmerich, Violine
Heiner Reich, Violoncello
Fabian Wankmüller, Klavier

Annemarie Birckner, Viola
Christian Ernst, Kontrabass

Peter Weber, music slam

Als Ausdruck einer schnelllebigen, „krisengeplagten“ Zeit findet der poetry slam durch Rhythmus, Puls, Interaktion, Spannung, Sprachmelodie und stilvolle Reime sein Publikum. In Verbindung mit Musik wird daraus der "music slam" - ein völlig neues Format, klassische Musik mit halbimprovisierten poetry-Beiträgen zu vermischen.

SONNENBRAND AM WOLGASTRAND – OPERETTENABEND/CROSSOVER

13. Juli 2017 – 20.00 Uhr – LEISE am Markt

PROGRAMM
Gemischte Highlights der Operettenliteratur.

MITWIRKENDE

Julia Da Rio aka. Lieselotte Merzenisch (Gesang)
Julian Krüper aka. Bartholomäus "Berthel" Saelhuysen (Gesang)
Nadine Schuster aka. Paula Buntschuh (Klavier)

Vorwitzig, hintersinnig und nicht immer ganz korrekt.

ENTRÜCKUNG – MUSIK UND MALEREI

12. Juli 2017 – 19.30 Uhr – VR-Bank-Filiale am Theaterplatz

PROGRAMM
Johann Sebastian Bach: 1. Suite für Violoncello G-Dur BWV 1007

Wolfgang Amadeuas Mozart: Duo für Violine und Viola KV424

Arnold Schönberg: 2. Streichquartett Op. 10

MITWIRKENDE

Festival Quartett (Martin Emmerichund Daniela Steinmetz, Violine / Andreas Hilf, Viola / Heiner Reich, Violoncello)

Bilderausstellung mit Werken von Wieland Prechtl.

SCHUMANNS SCHATTEN – MUSIK UND LESUNG

11. Juli 2017 – 19.30 Uhr – Pfarrzentrum St. Augustin

PROGRAMM
Nils W. Gade: Novelletten für Klaviertrio Op. 29

Volker David Kirchner: Klaviertrio Nr. 1 "Schumann in Endenich"

Robert Schumann: Klaviertrio Nr. 3 in g-Moll Op. 110 (Nils W. Gade gewidmet)

MITWIRKENDE
Aramis Trio (Martin Emmerich, Violine / Heiner Reich, Violoncello / Fabian Wankmüller, Klavier)
Frederik Leberle, Lesung

Lesung aus Peter Härtlings Buch "Schumanns Schatten".

DIE MASKE DES ROTEN TODES – MUSIK UND GRUSEL

9. Juli 2017 – 19.30 Uhr – Jugendzentrum Domino

PROGRAMM

Claude Debussy: Danse sacrée, Danse profane für Harfe und Streichquartett

Ludwig van Beethoven: Streichquartett Es-Dur Op. 74 "Harfenquartett"

André Caplet: "Conte fantastique" für Harfe und Streichquartett nach Edgar Allan Poe

MITWIRKENDE
Philharmonisches Streichquartett der Münchener Philharmoniker: (Bernhard Metz und Clement Courtin, Violine / Konstantin Sellheim, Viola / Manuel von der Nahmer, Violoncello)
Teresa Zimmermann, Harfe
Egbert Tholl, Sprecher

Musikalisch-Fantastische Wiedererzählung der Gruselgeschichte "Die Maske des Roten Todes" von Edgar Allan Poe.

MUSIK SCHMECKT?! – MUSIK UND WEIN

26. Juni 2017 – 18.00  und 20.00 Uhr – Weinhandlung Oertel

27. Juni 2017 – 20.00

PROGRAMM
Schmackhaftes aus der Trio d'anches Literatur

MITWIRKENDE
ensemble dreiraum (Chikako Nagatsuka, Oboe / Philip Grzondziel, Klarinette / Thomas Acker, Fagott)

Konzert mit paralleler Weinverkostung, Vorstellung der Weine durch Herrn Oertel senior.

 

 

CROSSOVER

20. Juli 2016 – 20.00 Uhr – LEISE am Markt

PROGRAMM
Dunkelblond

MITWIRKENDE
Brassessoires (Isabella Hauser und Hedwig-Martha Emmerich, Trompeten bzw. Flügelhorn / Franziska Lehner, Horn / Katharina Obereder, Posaune / Christina Schauer, Tuba)

Kabarett mit Damenblechbläserinnenquintett.

KONTRASTE?! – MUSIK UND LESUNG

19. Juli 2016 – 19.30 Uhr – Pfarrzentrum St. Augustin

PROGRAMM
Gustav Mahler: Klavierquartett a-Moll (Fragment)

Franz Schubert: Vertonungen von Gedichten von Friedrich Rückert
"Sei mir gegrüßt!" Op. 20 Nr. 1 / "Dass sie nicht hier gewesen" Op. 59 Nr. 2 / "Du bist die Ruh" Op. 59 Nr. 3 / "Lachen und Weinen" Op. 59 Nr. 4

Gustav Mahler: Fünf Lieder nach Gedichten von Friedrich Rückert (Trans. Gerhard Präsent)

Franz Schubert: Klaviertrio B-Dur Op. 99 D898

MITWIRKENDE
Aramis Trio (Martin Emmerich, Violine / Heiner Reich, Violoncello / Fabian Wankmüller, Klavier)
Andreas Hilf, Viola
David Zimmer, Tenor
Frederik Leberle, Lesung

Lesung aus dem Buch "Schubert" von Peter Härtling.

WANDELKONZERT – MUSIK UND SZENISCHE LESUNG

17. Juli 2016 – 19.30 Uhr – Schloss Callenberg

PROGRAMM
Henry Purcell: Sonate für Violine Solo G-Dur

Johan Halvorsen (Händel): Passacaglia für Violine und Viola

Antonin Dvorak: Terzett für 2 Violinen und Viola

Felix Mendelssohn: Srteichquartett e-Moll Op. 44 Nr. 2

MITWIRKENDE
Festival-Streichquartett (Martin Emmerich und Alejandra Navarro, Violine / Andreas Hilf, Viola / Heiner Reich, Violoncello)
Frederik Leberle und Corinna Mühle, Rezitation

Szenische Lesung an wechselnden Orten auf Schloss Callenberg aus dem Buch "Young Queen Victoria" von Laurence Housman basierend auf wahren Briefwechseln.

RUSSISCHE SEELE – MUSIK UND FILM

16. Juli 2016 – 17.30 Uhr – Reithalle, Landestheater Coburg

PROGRAMM
Sergej Rachmaninoff: aus 12 Romanzen Op. 21
III Blick / VI Gitarre / V Flieder

Dimitri Schostakovich: 7 Romanzen nach Gedichten von Alexander Blok

Dimitri Schostakovich: 2. Klaviertrio e-Moll Op. 67

MITWIRKENDE

Aramis Trio (Martin Emmerich, Violine / Heiner Reich, Violoncello / Fabian Wankmüller, Klavier)
Anna Gütter, Sopran

Ausschnitte aus dem Film "Dem kühlen Morgen entgegen" mit Armis Müller-Stahl