Klanggrenzen_motiv03_cmyk_klein

Zunächst ein herzliches Dankeschön an den Sponsor der Kinderprojekte, die HUK-COBURG, die es 2016-2018 ermöglicht hat, dass wir die Projekte ohne Kosten für die teilnehmenden Schulen anbieten konnten. Auch für 2019 hat die HUK-COBURG zugesagt, die Kosten der Musikvermittlungsprojekte zu 100 % zu übernehmen – großartig!

Sollten Sie für Ihre Schule Interesse an einem Projekt im Jahr 2019 haben, schreiben Sie uns gerne hier eine kurze Mail.

KLANG – GRENZENLOS!

Unter diesem Motto stehen die zahlreichen Kinder- und Jugendkonzerte, die einen großen und wichtigen Teil des Festivals einnehmen. So durften in den letzten Jahren in etwa 40 Aktionen und Konzerten 2300 junge Zuhörer die Sogkraft klassischer Musik erfahren – ein riesiger Erfolg für das noch junge Festival.

Neben Pia Pop und Klaus Klassik waren bei den vergangenen Festivals sagenumwobene Klänge von Ali Baba in Grundschulen zu hören, konnte in einem schaurigen Kinderprojekt mit dem Aramis Trio die geistige Umnachtung Robert Schumanns erahnt werden und wurden zu Klängen von Arnold Schönberg des Festival-Streichquartetts Bilder erschaffen. 2018 folgten Kindergartenkinder in einem Erlebniskonzert der Geschichte von Fiona Farbe, wurden Grundschulkinder vom Kindermusiktheater „Brassessinis und der Zauberer Buntinius“ gefesselt, wurden Schüler der Mittelstufe Zeuge des ersten Music slams und vertanzten Jugendliche unter Anleitung einer Tanzpädagogin Musik von Beethoven. Die Kombination verschiedener Kunstformen, die dem Festival KLANGGRENZEN ein Herzensanliegen sind – sie durchzieht auch die Projekte für Kinder und Jugendliche: Farbe und Musik. Tanz und Musik. Sprache und Musik. Klangfarbe und Musik. Grenzenlos!

Mit solchen und anderen Konzepten soll es auch in den nächsten Jahren weitergehen: abwechslungsreich, altersgerecht und ganz sicher packend und mitreißend – ein LernSpaß für Kinder und Jugendliche, bei dem beides auf fantasievolle Weise verknüpft wird!

„Unser Ziel ist es, zu jedem einzelnen Festivalkonzert ein education-Projekt auf die Beine zu stellen.“, so Fabian Wankmüller, einer der Macher des Festivals. „Dies ist uns im Jahr 2019 wieder eindrucksvoll gelungen!“ Aber lesen Sie weiter unten einfach selbst!

Bei weiterem Interesse an den education-Projekten können Sie sich gerne an uns wenden!

Kinderkonzerte (ca. 3-6 Jahre)

Musik-Kabarett "World.Wide.Weg"

Klassische Musik mal ganz lustig, keck und kindgerecht. Passend zum gleichnamigen Festivalkonzert gibt es Blechblasmusik und Schmankerl der Volksmusik vom Allerfeinsten. Und das auf humorvolle, lockere und entspannte Art.

Unser education-Projekte sind Kinder-und Jugendkonzerte, aber wenn sich durch solch ein Konzert ein Kind seine Erwachsenen in ein Konzert mitnimmt – wie wunderbar…

Zauber.Kunst.Lied (ca. 6-10 Jahre)

Zauberei – Musik und Magie

Wahrlich magische Momente bringt dieses Projekt – ein echter Magier zaubert während ein klassisches Lied-Duo die Sinne verzaubert. Magisches und Unsagbares, Unvorstellbares und Überraschendes, Unglaubliches und das Nichtwahrhaben-Wollen machen dieses Konzert für das junge Publikum zu etwas Besonderem.

Und nebenbei erfahren die Schüler noch so Einiges über das Zusammenspiel von Klavier und Gesang, von LiedKunst und KunstLied, über Auftritt und Lampenfieber, über Lyrik und Prosa, über Mut zu Außergewöhnlichem.

Musik und Religion (ca. 10-12 Jahre)

Was sind Schicksalsschläge? – Musik und Religion

Die Musiker rund um das Aramis Trio verwandeln den Schulunterricht in eine Mitmachstunde: Was sind Gemeinsamkeiten von Musik und Religion, warum ziehen Menschen Energie und Lebensinhalt aus ihnen, was treibt Menschen an, religiöse Werke zu erschaffen und wie fühlen sich die Musiker beim Spielen von solch hoch emotionaler Musik?

Begleitet vom Pfarrer, der auch das Festivalkonzert moderiert, sind Auszüge aus dem Programm zu hören. Natürlich mit viel Raum zum Fragen und abgestimmt auf die Zielgruppe. Denn die Educationprojekte von KLANGGRENZEN wollen einladen, fesseln, anregen und hautnah begeistern.

Wein, Weib und Gesang (ca. 13-15 Jahre)

Musik und Genuss

Zugegeben: Der Wein darf in diesem Jugendprojekt getrost wegbleiben. Dafür gibt es eine umso keckere Moderation, um die Schüler mit in die Welt der Operette zu nehmen. Voll von Andeutungen, von überbordendem Charme; von Witz, Ironie und Leichtigkeit. Welches Genre ist direkter, bissiger, weltumspannender und so eindeutig zweideutig wie die Operettte? Wohl keines.

Und dies veranlasst uns, gerade die Schüler der Mittelstufe hierfür anzusprechen. Der Schritt ins klassische Konzert soll geebnet werden; und die Welt der klassischen Musik ist groß und voller Entdeckungen – möge jeder das finden, was ihm spontan zusagt.

 

KLASSIK.JAZZ.KUNST (Ca. 16-19 Jahre)

Klassik und Jazz

Der Weltstar unseres diesjährigen Festivals, Markus Becker, hat sich bereit erklärt Auszüge aus seinem Festivalprogramm unter junge Leute zu bringen. In einer lockeren Runde erklingen die Bilder einer Ausstellung von Modest Mussorgsky und Jazz-Interpretationen. Improvisiertes und Durchgeplantes, Spontanes und kraftvoll Strukturiertes – gerade in der Gegenüberstellung von „Alt“ und „Neu“ möchte Markus Becker wachrütteln, motivieren, begeistern.